Vorbereitungslehrgang

Als Vorbereitungslehrgang bezeichnet man den Lehrgang zum Erwerb der praktischen und theoretischen Kenntnisse der Jägerprüfung. Der Lehrgang dauert rund sechs Monate bei den Kreisjägerschaften, manchmal auch ein Jahr. In Jagdschulen geht es oft schneller, es gibt Schnellkurse in 2 oder 3 Wochen.

Ausbildungsinhalte im Vorbereitungslehrgang sind: Kenntnis der Tierarten, Wildbiologie, Wildhege, Naturschutz, Jagdbetrieb, waidgerechte Jagdausübung, Sicherheitsbestimmungen, Jagdhundewesen, Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Grundzüge des Wald- und Landbaus, Wildschadenverhütung, Waffentechnik, Jagdrecht, Grundsätze und wichtige Einzelbestimmungen des Waffenrechts, des Tierschutzrechts sowie des Natur- und Landschaftsrechts.

Die Schießfertigkeit mit Kurzwaffe, Büchse und Schrotflinte wird auf dem Schießstand trainiert. Durch Reviergänge und Exkursionen werden Kenntnisse der Revierpraxis und der Jagdorganisation vermittelt, sowie das theoretische Wissen über Flora und Fauna im Vorbereitungslehrgang vertieft.

Die Jägerrüfung gliedert sich in drei Abschnitte:

schrifliche Prüfung (Multiple-Choice-Verfahren in NRW)
Schießprüfung
mündlich / praktische Prüfung.

Ähnliche Einträge